Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39

Thema: alte Reklame in Thailand

  1. #21
    Da Österreicher Avatar von wein4tler
    Registriert seit
    10.09.2009
    Ort
    Wo der Grüne Vetliner wächst, zeitweise Khon Kaen
    Beiträge
    4.047
    Thumbs Up/Down
    Received: 328/1
    Given: 386/0
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: alte Reklame in Thailand

    Das Qilin ist ein chinesisches Fabeltier. Es wird auch als „chinesisches Einhorn“ bezeichnet. Neben dem Drachen (long), dem Phönix (fenghuang) und der Schildkröte (gui) zählt das Qilin zu den „vier Wundertieren“.
    In der Ming-Dynastie wurde das Tier mit einem Drachenkopf mit Flammenornamenten und Ochsenhufen, sowie mit Fisch- beziehungsweise Drachenschuppen dargestellt. In der Qing-Dynastie kamen ein Hirschgeweih, ein Löwenschwanz und der Bart eines Karpfens hinzu.
    Dem Qilin wird eine friedliche Natur nachgesagt und es verkörpert die Liebe von Frieden und Güte. Es soll ausschließlich Pflanzen fressen und niemals das Gras zertrampeln über das es läuft oder Käfer zertreten.
    Somit das „Tier der Güte und Mitmenschlichkeit“. In der Wortzusammensetzung bezeichnet Qi das männliche und Lin das weibliche Tier, wodurch der Dualismus, aber auch die Beziehung von Yin und Yang ausgedrückt werden. Dem Qilin wird nachgesagt, es könne eintausend Jahre alt werden.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Qilin.jpg 
Hits:	9 
Größe:	151,9 KB 
ID:	12632

    Qilin als Räuchergefäß

    0 Not allowed! Not allowed!

  2. #22
    Mitglied Avatar von Erwin
    Registriert seit
    19.07.2016
    Beiträge
    632
    Thumbs Up/Down
    Received: 483/1
    Given: 54/0
    Renommee-Modifikator
    4

    AW: alte Reklame in Thailand

    Jeder von uns kennt den Busbahnhof Morchit. Dort war früher mal eine Art Flohmarkt für Gartenerzeugnisse (Früchte etc.), das Gebiet gehörte einem Arzt namens Chit. Arzt heißt auf Thai „Mor“ (หมอ), Mor Chit = Dr. Mor. Sein Familienname war Surnthapapapha. Wie seine Frau, Won Napapha, stammte er aus Chonburi. Dort gibt es noch heute einen Strand namens Won Papa Beach, benannt nach eben dieser Frau. Auch die Soi Napasit an der Sukumvit Road ist nach dieser Dame benannt, Dort hatte der geschäftstüchtige Arzt ein Studentenwohnheim für Studenten der Chulalongkorn Universität.
    Chit Surnthapapapha arbeitete zunächst als Angestellter einer Drogerie „Tek Heng Yu“, aber nachdem er geheiratet hatte und Vater geworden war, eröffnete er eine eigene Apotheke. Verschiedentlich zog er mit seiner Apotheke um, sein Markenzeichen war (zunächst) ein Drache. Seine Apotheke war im Volksmund daher als „Drachenapotheke“ bekannt. Er erfand eine Art Schnupftabak, der als „Mor Chit Schnupftabak“ sehr bekannt war. Das Geschäft mit dem Schnupftabak lief so gut, dass er zahlreiche Filialen eröffnete und schließlich in der Petchburi Road sogar eine eigene Fabrik für Schnupftabak eröffnete.
    Beim Schnupfen benutzte man ein Gerät, dessen eines Ende in den Mund gesteckt wurde, während das andere Ende in ein Nasenloch eingeführt wurde. Man blies dann den pulverigen Schnupftabak in die Nase. Auf einem der beigefügten Bilder sieht man so ein U-förmiges Gerät. Der Schnupftabak enthielt nicht nur Tabak, sondern auch andere Ingredienzien, z.B. Zimt, Menthol, grüne Minze (spearmint).

    Mor Chit wurde u.a. Direktor der Thai Merchant Association und erhielt viele Auszeichnungen. Er starb 1946. Seine Werbeanzeigen (und die seiner Erben) kann man heute noch im Internet finden. Ich bringe mal 3 Beispiele und auch ein Foto von ihm selbst.
    Im 1. Bild wird versprochen, der Schupftabak mache das Hirn klar und den Kopf gesund.
    Auf dem 2. Bild sieht man einen Engel, der auf einem Schwein reitet. Im Hintergrund die Flasche mit dem Schnupftabak.
    Das schwarzweiße Reklamebild (wohl das älteste der hier gezeigten) zählt die Eigenschaften auf, die man mit anderem Schnupftabak nicht erzielen kann.

    Erwin
    ÃÙ» ÃÙ»     

    3 Not allowed! Not allowed!

  3. #23
    Mitglied Avatar von TeigerWutz
    Registriert seit
    18.06.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.130
    Thumbs Up/Down
    Received: 63/0
    Given: 28/1
    Renommee-Modifikator
    13

    AW: alte Reklame in Thailand

    So funktioniert's mit dem หลอดเป่ายานัตถุ์ (Schnupftabak-Mundstück) und der ยานัตถุ์ / Yaa Nat



    LG TW

    2 Not allowed! Not allowed!
    .


  4. #24
    Mitglied Avatar von Erwin
    Registriert seit
    19.07.2016
    Beiträge
    632
    Thumbs Up/Down
    Received: 483/1
    Given: 54/0
    Renommee-Modifikator
    4

    AW: alte Reklame in Thailand

    Danke, Teigerwurtz! Für weiterführende und klärende Beiträge bin ich immer dankbar.

    Heute fand ich an mehreren Stellen im Internet eine alte Reklame für Zigaretten.

    Es sind in Thailand hergestellte Zigaretten, Marke „Phra Pathom“ (พระปฐม).

    „Phra Pathom“ ist der Name eines Chedis in Nakhorn Pathom, nicht weit von Bangkok entfernt. Es ist der älteste bekannte Chedi, er wird schon im 7. Jahrhundert auf einer Steininschrift erwähnt. Doch geriet das Heiligtum später völlig in Vergessenheit, es wurde vom Dschungel überwuchert. Die Legende (an die viele Thais von heute fest glauben) soll König Mongkut auf seinen Wanderungen die Stätte wiederentdeckt und wiederbelebt haben.

    Interessant ist, dass auf der Reklame steht: เราเป็นไทยด้วยกัน-ทำไทสูบบุหรีอื่น = wir sind alle Thai, warum sollen wir andere Zigaretten rauchen? Hier wird an das Nationalgefühl der Thais appelliert. Er wird auch eigens behauptet: …ไม่แพ้บุหรีต่างประเทเลยสักนิด = (diese Zigaretten) sind den ausländischen Zigaretten in keinster Weise unterlegen“.

    Wer die Zigaretten kauft, nimmt auch an einer Verlosung teil, er kann 20.000 Baht gewinnen. Was eine sehr hohe Summe war. Denn eine Packung Zigaretten kostete nur 8 Satang. Fur 1 Baht erhielt man also 12,5 Packungen, also250 Zigaretten!



    Vielleicht interessiert in diesem Zusammenhang noch, dass die erste Zigarettenfabrik in Thailand 1917 eröffnet wurde, der Besitzer war ein Engländer.

    Auch vorher konnte man schon Tabak erwerben, er kam aus Manila bzw. China, auch baute man etwas Tabak im eigenen Lande an. Die Zigaretten wurden dann von Hand gedreht.
    Später wurden mehrere Manufakturen zur Herstellung von Zigaretten eröffnet.

    1939 kaufte die Regierung eine dieser Firmen, nämlich หุ้นส่วนบูรพายาสูบ übersetzt = Zigarettenfabrik Burapa, Aktiengesellschaft mit beschränkter Haftung. Diese Fabrik befand sich an der „gelben Brücke“ (สะพานเหลือง) an der Rama 4 Road in Bangkok. Später kaufte die Regierung weitere Firmen auf, die Zigaretten herstellten, z.B. die Firma Hoffan. Die der Regierung gehörende Firma wurde einer Abteilung des Finanzamtes unterstellt.

    Erwin
    ÃÙ» ÃÙ»  

    1 Not allowed! Not allowed!

  5. #25
    Da Österreicher Avatar von wein4tler
    Registriert seit
    10.09.2009
    Ort
    Wo der Grüne Vetliner wächst, zeitweise Khon Kaen
    Beiträge
    4.047
    Thumbs Up/Down
    Received: 328/1
    Given: 386/0
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: alte Reklame in Thailand

    Interessant, dass Thailand seine Zigaretten damals schon so beworben hat.
    Während heutzutage die Regierung mit Schockbildern auf den Packungen und über höhere Steuern, den Thais das Rauchen verleiden will. Aber eine staatliche Agentur bringt Zigaretten für die einkommensschwache Bevölkerung heraus.
    Seit April ab April 2016, soll die Thailand Tobacco Monopoly (TTM), die neue Marke in die Regalen bringen. Das Päckchen mit kleineren Zigaretten soll nur 40 Baht kosten. Mit diesem neuen Angebot will die Agentur verhindern, dass Raucher zollfreie Zigaretten kaufen oder sich mit zollfreiem Tabak zum Selbstdrehen eindecken. Um den Zigarettenschmuggel zu unterbinden, hat die TTM eine Belohnung in Höhe von zehn Millionen Baht ausgesetzt. Das Geld soll an staatliche Behörden gehen, die den Schmuggel erfolgreich bekämpfen. In über 16.000 Fällen haben Behörden im Jahr 2015 geschmuggelte Zigaretten im Wert von 300 Millionen Baht sichergestellt. Laut der TTM ist der Verkauf von Tabakwaren im Süden um 22 Prozent zurückgegangen, weil sich Raucher mit geschmuggelten Produkten eindeckten. Und der Steuerausfall für den Staat sei dadurch immens.

    0 Not allowed! Not allowed!

  6. #26
    Mitglied Avatar von Erwin
    Registriert seit
    19.07.2016
    Beiträge
    632
    Thumbs Up/Down
    Received: 483/1
    Given: 54/0
    Renommee-Modifikator
    4

    AW: alte Reklame in Thailand

    Noch heute ist Ovaltine als Getränk in Thailand sehr beliebt. Der Name lautete ursprünglich Ovomaltine, weil damals aus Eiern und Malz gemacht, aber durch einen Schreibfehler bei der Registrierung als internationale Handelsmarke wurde daraus Ovaltine.

    Ich fand im Internet eine alte Reklame für Ovaltne. Dachte ich bisher, Ovaltine sei nur ein gut schmeckendes, eventuell auch die Gesundheit förderndes Getränk, so wird hier viel mehr versprochen.
    Da steht nämlich …ทำให้ท่านสตรีผิวพรรณผ่องใสงดงามนัก = „bewirkt bei euch Frauen, dass Ihr eine sehr reine, wunderschöne Haut kriegt“.

    Von Stil und Wortwahl her vermute ich, die Reklame stammt etwa aus den 50er Jahren.

    Erwin
    ÃÙ» ÃÙ»  

    1 Not allowed! Not allowed!

  7. #27
    Da Österreicher Avatar von wein4tler
    Registriert seit
    10.09.2009
    Ort
    Wo der Grüne Vetliner wächst, zeitweise Khon Kaen
    Beiträge
    4.047
    Thumbs Up/Down
    Received: 328/1
    Given: 386/0
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: alte Reklame in Thailand

    Ovomaltine ist nicht gleich Ovomaltine. Das Malzgetränk aus der Schweiz sollte zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Nährmittel für "geistig und körperlich Erschöpfte" dienen. So enthielt es zum Beispiel bewusst Fette, um unterernährte Kinder zu versorgen. Erst später, als es unter dem Namen "Ovaltine" seinen internationalen Siegeszug antrat, wurde die Rezeptur geändert.
    Heute ist Ovaltine in fast 100 Ländern erhältlich. In der Schweiz wird aber immer noch nach dem Original-Rezept produziert. Sprich: Es gibt eine "fette" und eine nahezu fettfreie Ovomaltine am Markt. Wer jetzt denkt "Okay, dann trink ich halt nur die fettfreie" macht es sich jedoch zu leicht. Die Zusammensetzung unterscheidet sich nämlich auch hinsichtlich des Zuckergehalts: In der Schweiz kommt kein Kristallzucker ins Pulver, in der internationalen Version wird dieser zugesetzt.
    Die Benefits von Ovomaltine:
    Vitamin B-Komplex: hilft dem Körper, Nahrung in Energie zu wandeln, gut für die Nerven, die Stimmung, die Konzentrationsfähigkeit und den Schlaf
    Blut: Eisenmangel ist eine Volkskrankheit. Ovomaltine deckt zwar lange nicht den Tagesbedarf an Eisen, hilft aber natürlich mit, Defizite auszugleichen.
    Knochen: Kalzium und Vitamin D unterstützen das Knochenwachstum. Wer sein Pulver in Milch einrührt, hat damit gleich einen zweiten Kalzium-Spender an der Hand.

    1 Not allowed! Not allowed!

  8. #28
    Mitglied Avatar von frank_rt
    Registriert seit
    28.04.2014
    Ort
    banglamung
    Beiträge
    678
    Thumbs Up/Down
    Received: 114/8
    Given: 73/3
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: alte Reklame in Thailand


    Irgendwer aus dem Bekannten Kreis meiner Eltern hatte das Zeug gegessen. Immer nur 1 Löffel voll. Bald darauf war es Mode bei uns und im Bekanntenkreis das man es Löffelte. Auf die : Zunge gelegt und auf den Gaumen gedrückt, schon hatte man ein Bonbon im Mund. Geiles Zeug war das dann


    1 Not allowed! Not allowed!
    veni, vidi, verti

  9. #29
    Da Österreicher Avatar von wein4tler
    Registriert seit
    10.09.2009
    Ort
    Wo der Grüne Vetliner wächst, zeitweise Khon Kaen
    Beiträge
    4.047
    Thumbs Up/Down
    Received: 328/1
    Given: 386/0
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: alte Reklame in Thailand

    Gibt es jetzt als Ovomaltine-Riegel. Daher braucht man nicht mehr das Pulver vom Löffel schlecken.

    0 Not allowed! Not allowed!

  10. #30
    Mitglied Avatar von frank_rt
    Registriert seit
    28.04.2014
    Ort
    banglamung
    Beiträge
    678
    Thumbs Up/Down
    Received: 114/8
    Given: 73/3
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: alte Reklame in Thailand


    Hatte ich nicht gewusst. Kommt aber mit Garantie nicht an den Geschmack des Pulver heran.


    0 Not allowed! Not allowed!
    veni, vidi, verti

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. alte Filmplakate aus Thailand
    Von schiene im Forum Musik, Film und Literatur
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 30.07.2016, 13:05
  2. alte und neue Streichholzschachteln aus Siam/Thailand
    Von schiene im Forum Sitten und Bräuche im alten/ heutigen Thailand
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.07.2016, 22:27
  3. Alte Fotos und Postkarten aus Thailand
    Von schiene im Forum Sitten und Bräuche im alten/ heutigen Thailand
    Antworten: 2142
    Letzter Beitrag: 14.07.2016, 16:19
  4. Artikel: AW: Alte Fotos und Postkarten aus Thailand
    Von schiene im Forum Sitten und Bräuche im alten/ heutigen Thailand
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.09.2012, 00:10

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •