Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Flaschen-Pfand Kontra Menschenrecht?!

  1. #11
    Mitglied Avatar von Siamfan
    Registriert seit
    08.12.2019
    Beiträge
    1.619
    Thumbs Up/Down
    Received: 145/14
    Given: 188/4
    Renommee-Modifikator
    4

    AW: Flaschen-Pfand Kontra Menschenrecht?!

    Zitat Zitat von Enrico Beitrag anzeigen
    Generell sollte man nach und nach von Plastik Abstand nehmen, daran beißt die Maus kein Faden ab. Ob nun harmlose rumfliegende Tüte oder gefährliche Flasche. Ich denke darauf kann man sich einigen.
    Nein! Ganz sicher nicht!

    Es gab eine Steinzeit, Bronzezeit, Eisenzeit, ... und heute sind wir in der Plastikzeit und in der sind wir schon lange angekommen und leben darin.

    Plastik ist nicht mehr wegzudenken.

    Nicht nur Verpackungsmaterial ist aus Plastik!

    Immer mehr im Haushalt, im Auto in der Kleidung, im Buero, ....... ist aus Plastik.

    Hier mein Schubladenschrank, der nach 15 Jahren total zerbroeselt nur noch Abfall war.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_25630104_193554.jpg 
Hits:	2 
Größe:	120,6 KB 
ID:	14223
    Oder mein Moped-Dach, das nach zwei Jahren in der Sonne zu Abfall wurde.
    Name:  Mopeddach02[1][1].jpg
Hits: 17
Größe:  61,6 KB

    Was verhindert werden muss, ist das die Leute unkontrolliert Plastik wegwerfen, in die Natur, ins Meer oder in deinen Garten!

    Gibt es also eine geordnete (getrennte) Sammlung, ist der Hausmuell eigentlich nur noch ein "kleines" Problem!

    Dazu muesste aber auch der Gewerbe- und Industrie-Muell ERFASST sein!

    Die Erfassung ist in DACH und immer mehr auch in Europa sichergestellt und somit wird auch das Meiste kontrolliert eingesammelt, verwertet und deponiert!

    Aber davon ist TH soweit entfernt, wie die Sonne von der Erde!

    TH hat KEINEN Ueberblick, was fuer Abfallmengen erzeugt werden!!!!

    Aber TH steht in Verdacht, einer der groessten Verschmutzer der Meere und Erzeuger von Mikroplastik zu sein.

    Ich halte deswegen das Verbot der Hemdchentueten in TH (das gar kein Verbot ist) fuer reine Augenwischerei!

    In Deutschland gibt es bislang keine gesetzliche Regelung. Bei den Lebensmittelketten kosteten Kunststofftragetaschen zwischen 0,10 Euro und 0,30 Euro. In Bekleidungsgeschäften wird die Ware an der Kasse häufig in Plastiktüten mit Werbeaufdruck verpackt. Im Lebensmitteleinzelhandel werden Plastiktüten als so genannte „Hemdchenbeutel“ oder -„tüten“ auch zum Abpacken lose präsentierten Obsts und Gemüses sowie zur Verpackung lose verkaufter Backwaren (dort zunehmend durch Papiertüten ersetzt) angeboten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Plasti...te#Deutschland


    Pro Jahr und Kopf wurden 2010 in Deutschland statistisch 64 Einkaufstüten erzeugt und verwendet.[14] Der durchschnittliche Verbrauch mit 76 Tüten pro Einwohner und Jahr lag 2014 deutlich unter dem EU-weiten Durchschnitt von 198 Plastiktüten. 2015 wurde der aktuelle Verbrauch von Plastiktüten pro Kopf und Jahr in Deutschland mit 71 angegeben.[26] Durch das Verbot der kostenlose Abgabe sank der Verbrauch von größeren Plastiktüten innerhalb eines Jahres von 45 (2016) auf 29 (2017) Stück; im gleichen Zeitraum stieg der Verbrauch der nach wie vor kostenlosen, dünneren Obsttüten von 36 auf 39 Stück.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Plasti...BCte#Verbrauch
    Hier werden also wieder vorsaetzlich faule Bananen mit wurmstichiger Ananas verglichen!!!
    In Supermaerkten und im Einzelhandel wurden in TH doch nur noch diese Hemdchentueten ausgegeben, die in D zunehmen, statt abnehmen und in TH will man sie verbieten!

    Aber wo sollen denn da in TH die ~7 Tueten pro Kopf und Tag (2.500/a) herkommen?

    Rechenfehler oder Luege??
    Niemand hat jemals vorgelegt, wie diese Zahl zustande kam.

    Fakt bleibt aber, wer sein Trinkwasserbedarf mit PET-Literflaschen deckt, braucht mindestens 3 Flaschen pro Tag oder 1.100 Flaschen im Jahr. Bei rund 80 mio Bewohnern sind das 88.000.000.000 Flaschen im Jahr.

    Aber in D werden (s.o.) nur 6.230.000.000 Einkaufstueten verbraucht (+Hemdchentueten).

    In TH sollen aber angeblich 180.000.000.000 Einkaufstueten verbraucht werden.


    Papiertüten sind leichter zu entsorgen als Plastiktüten, vor allem, weil Papiertüten leichter verrotten. Außerdem kann das Papierrecycling auf eine ausgereifte Infrastruktur zurückgreifen. Allerdings belastet die Herstellung einer Papiertüte die Umwelt stärker als die Produktion einer Plastiktüte, denn diese verbraucht weniger Wasser, weniger Rohstoffe und erzeugt weniger Kohlendioxid. Eine Papiertüte sollte daher dreimal so oft verwendet werden wie eine aus Plastik, um diesen Nachteil auszugleichen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Plasti...r_Plastiktüte?
    Eine Papiertuete erzeugt mehr CO2 und von der Energie ist gar nicht die Rede.

    Bei einer normalen Einkaufstuete muesste die Papiertuete 3mal so oft verwendet werden.

    Name:  IMG_25620203_105635.JPG
Hits: 17
Größe:  159,9 KB
    Bei einer Hemdchentuete dann 30 mal so oft???

    Hier gab es beim kleinen Lotus in der Innenstadt am Markt ein paar Tage Papiertueten. Haette ich 100-200 m mehr zu laufen gehabt, waere die Tuete durch das Kondenswasser der Kaltgetraenke vollstaendig durchgeweicht gewesen!

    Ich bin Deutscher und werde immer Deutscher bleiben. Es ist aber nicht ok, wenn D zu Lasten von zB TH seinen Abfall oder Luftschadstoffe verringert.
    Das sage ich nicht nur weil ich zwei Kinder habe, die Thailaender sind.
    Das waere auch nicht in Ordnung, wenn das zu Lasten von Kambodscha oder Vietnam ging!

    0 Not allowed! Not allowed!
    Geändert von Siamfan (14.01.2020 um 17:47 Uhr)
    Für Thailand und meine Kinder

  2. #12
    Mitglied Avatar von Siamfan
    Registriert seit
    08.12.2019
    Beiträge
    1.619
    Thumbs Up/Down
    Received: 145/14
    Given: 188/4
    Renommee-Modifikator
    4

    AW: Flaschen-Pfand Kontra Menschenrecht?!

    Eben wurde im TV ernsthaft vorgeschlagen, man solle die dünnen Tüten, die man beim Fischkauf bekommen hat, soll man auswaschen ('laang') und wiederverwerten.
    Eine Ökobilanz würde schon die Bach runtergehen, wenn man die Belastung durch das Spülwasser berücksichtigen würde.
    Man könnte fast meinen, man will mit aller Gewalt einen Seuchenausbruch in TH, damit die Touristen nach Burma und China ausweichen.
    Hygiene ist in den Tropen um ein Vielfaches wichtige, als in dem gemäßigten Zonen. Ich denke dort würde bei so einem Virschlag die Gesundheispolizei einschreiten.

    0 Not allowed! Not allowed!
    Für Thailand und meine Kinder

  3. #13
    Mitglied Avatar von Siamfan
    Registriert seit
    08.12.2019
    Beiträge
    1.619
    Thumbs Up/Down
    Received: 145/14
    Given: 188/4
    Renommee-Modifikator
    4

    AW: Flaschen-Pfand Kontra Menschenrecht?!

    Das sind die alten Flaschen:
    Anhang 14700
    Gibt es heute noch und die werden fuer 10 Bath in die Wohnung gebracht


    Das ist die neue PET-Flasche:
    Anhang 14701

    In viele Laendern, so auch in TH ist Arsen im Trinkwasser. Wenn es in PET-Flaschen, weissen Glas-Flaschen, ... eine gewisse Zeit in der Sonne steht, wird es um ueber 95% abgebaut.

    0 Not allowed! Not allowed!
    Für Thailand und meine Kinder

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Minizapfsaeule statt Flaschen
    Von Greenhorn im Forum Dorfnews und Klatsch
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 20:32
  2. Tempel der Millionen Flaschen Wat Lan Khuat
    Von schiene im Forum AllerWelts News / Smalltalk
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.09.2009, 00:13

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •