Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Das thailändische Königshaus

  1. #11
    Der Junge mit dem langen Haar Avatar von schiene
    Registriert seit
    29.09.2006
    Ort
    Frankfurt/Main,Prakhon Chai
    Alter
    59
    Beiträge
    11.498
    Thumbs Up/Down
    Received: 334/0
    Given: 0/0

    AW: Das thailändische Königshaus

    Nicht königlich aber sehr einflußreich war...

    Chaophraya Si Suriyawong (Bannag)
    "Somdet Chaophraya Borommaha Si Suriyawong (thailändisch สมเด็จเจ้าพระยาบรมมหาศรีสุริยวงศ์), eigentlich Chuang Bunnag (ช่วง บุนนาค; * 1808; † 1883) war ein hochrangiger siamesischer Aristokrat und Minister. Er war von 1855 bis 1869 Kalahom (Minister der Südprovinzen und des Militärs) und von 1868 bis 1873 Regent für den minderjährigen König Rama V. (Chulalongkorn). Er galt seinerzeit als einflussreichste Persönlichkeit am siamesischen Hof.

    Chuang stammte aus der einflussreichen aristokratischen Familie Bunnag. Sein Großvater, der mit persönlichem Namen Bunnag hieß, war ein entfernter Abkömmling des persischen Händlers Scheich Ahmad Qomi, der sich um 1600 in Ayutthaya niedergelassen und schnell großen Einfluss am Hof gewonnen hatte. Bunnag war ein Kindheitsfreund und Vertrauter von Rama I., dem Begründer der Chakri-Dynastie und diente unter diesem als Kalahom. Chuangs Vater Dit war der älteste Sohn Bunnags. Er wurde leitender Beamter, später Minister des Phrakhlang (Ministerium für Finanzen und Überseehandel) und war ein enger Vertrauter des Prinzen Chetsadabodin, dem späteren König Rama III. Dieser machte ihn 1830 zusätzlich zum Kalahom, was ihm eine Machtfülle gab, wie sie kaum ein anderer Minister in der siamesischen Geschichte hatte.

    Chuang wiederum war der älteste Sohn Dits. Seine Mutter C(h)an war die Tochter des Chaophraya Phonlathep (Thong-in), der aus der ebenfalls einflussreichen „Brahmanenfamilie“ Ayutthayas stammte. Wie schon sein Vater und insbesondere wie der ungefähr gleichaltrige Prinz Mongkut, der, um Erbfolgestreitigkeiten zu vermeiden, zugunsten seines eigentlich niederrangigen Halbbruders Rama III. auf den Thron verzichtete und Mönch wurde, war er westlichem Wissen und Technologie aufgeschlossen. Er lernte Englisch, studierte Nautik und Schiffsbau und entwickelte für das von seinem Vater geleitete Handelsministerium einen neuen, rahgetakelten, Schiffstypus, der ab dem Ende der Regierungszeit Ramas III. anstelle der ursprünglichen siamesischen Segler im Überseehandel zum Einsatz kam.

    Als Rama III. schwer krank wurde, bat er die Mitglieder der Familie Bunnag um Rat bezüglich der Thronfolge. Insbesondere diskutierte er mit Chuang, der damals bereits den Titel Phraya Si Suriyawong trug, die verschiedenen Möglichkeiten. Diesem teilte er mit, dass er Mongkut als einzigem Prinzen die zum Regieren nötige Weisheit zutraute, auch wenn ihm bewusst war, dass konservative Kreise ihn wegen seiner unorthodoxen, teilweise vom Ausland beeinflussten Ideen ablehnten. Im von Rama III. einberufenen Großen Rat der Prinzen und Minister bezogen die Bunnag, allen voran Si Suriyawongs mächtiger Vater, ganz entschieden Stellung für Mongkut und seinen Bruder Prinz Chudamani (später Pinklao) und sorgten dafür, dass die beiden nach dem Tod Ramas III. erster bzw. zweiter König (Uparat) wurden. Wie die Bunnag wurden die beiden von westlichen Beobachtern der reformorientierten, „fortschrittlichen Partei“ Siams zugerechnet"
    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Chaophraya_Si_Suriyawong

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Chaophraya Si Suriyawong.jpg 
Hits:	270 
Größe:	190,0 KB 
ID:	4636

    0 Not allowed! Not allowed!
    Der frühe Vogel fängt den Wurm,
    aber die zweite Maus bekommt den Käse.

  2. #12
    Der Junge mit dem langen Haar Avatar von schiene
    Registriert seit
    29.09.2006
    Ort
    Frankfurt/Main,Prakhon Chai
    Alter
    59
    Beiträge
    11.498
    Thumbs Up/Down
    Received: 334/0
    Given: 0/0

    AW: Das thailändische Königshaus

    Das "Haus Ranong"
    Leider habe ich keine Infos gefunden in wieweit sie noch "im Geschäft"sind..

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	The House of Ranong-königliches.jpg 
Hits:	249 
Größe:	124,2 KB 
ID:	5621

    0 Not allowed! Not allowed!
    Der frühe Vogel fängt den Wurm,
    aber die zweite Maus bekommt den Käse.

  3. #13
    Der Lange Avatar von Robert
    Registriert seit
    21.08.2006
    Ort
    Königswinter
    Alter
    54
    Beiträge
    1.576
    Thumbs Up/Down
    Received: 1/0
    Given: 10/0

    AW: Das thailändische Königshaus


    0 Not allowed! Not allowed!
    Robert / โรแบร์ต


  4. #14
    Da Österreicher Avatar von wein4tler
    Registriert seit
    10.09.2009
    Ort
    Wo der Grüne Vetliner wächst, zeitweise Khon Kaen
    Beiträge
    4.559
    Thumbs Up/Down
    Received: 791/1
    Given: 1.266/1

    AW: Das thailändische Königshaus

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kittiratt_Na-Ranong

    Auch einer aus der Familie der Na-Ranong.

    Hier noch einer: Botschafter Kittiphong Na-Ranong
    http://asiapacific.anu.edu.au/newman...eign-minister/

    0 Not allowed! Not allowed!
    Geändert von wein4tler (20.05.2014 um 09:38 Uhr)

  5. #15
    Der Junge mit dem langen Haar Avatar von schiene
    Registriert seit
    29.09.2006
    Ort
    Frankfurt/Main,Prakhon Chai
    Alter
    59
    Beiträge
    11.498
    Thumbs Up/Down
    Received: 334/0
    Given: 0/0

    AW: Das thailändische Königshaus

    König Phra Phutthaloetla - Rama II.
    Name:  1111.jpg
Hits: 281
Größe:  15,6 KB
    aus dem Wiki:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rama_II.

    "Rama II. wurde unter dem Namen Chin in der Zeit der Belagerung Ayutthayas geboren, als sein Vater, der spätere Begründer der Chakri-Dynastie, als Offizier in Ratchaburi stationiert war. Nachdem sein Vater 1782 König wurde, bekam Chin den Namen Prinz Itsarasunthon. Nach dem Tod des Vaters im Jahr 1809 folgte er ihm auf dem Thron. Am 7. September 1809 ernannte er seinen Bruder Maha Senanurak zum Uparat („Vizekönig“). Seine Aufgaben sah Rama II. in der Festigung der Verwaltungsstrukturen des Landes und in der Förderung von Kultur (insbesondere Architektur, Literatur und Musik) sowie der Erneuerung der Religion. Auch die Wirtschaft förderte er, zum Beispiel indem er jeden Landbesitzer unter Androhung der Enteignung verpflichtete, sein Land zu kultivieren. Hierzu ließ er eine Landesvermessung durchführen, die ganz Siam erfasste.

    Als gläubiger Buddhist erneuerte er die Festtage des Visaka Bucha, dem Geburts-, Erleuchtungs- und Sterbetag des Buddha. Rama II. war wie sein Vater Phra Phutthayotfa Chulalok (später: Rama I.) ein großer Freund der Literatur und übersetzte unter anderem die buddhistische Tripitaka aus dem Pali ins Thailändische. Er ließ den Wat Arun in Thonburi restaurieren und vergrößern, entwarf selbst das anmutige und lebensnahe Buddha-Abbild in der Ordinationshalle (Ubosot).

    In Rama II. wirkte das Gefühl des großen Kulturverlustes nach der Zerstörung Ayutthayas fort. In der Zeit der Konsolidierung wollte man so viel wie möglich wieder aufbauen und dem Land Kunstwerke und Tradition zurückgeben.

    Dieser starb jedoch nach kurzer Krankheit 1817, ohne dass der König einen neuen Uparat einsetzte. Rama II. war wie alle Könige der Chakri-Dynastie sehr kinderreich: er hatte insgesamt 73 Kinder, 38 Jungen und 35 Mädchen, 51 von ihnen wurden vor seiner Thronbesteigung geboren. Keine seiner Töchter heiratete. Jedoch sein 61. Sohn, Prinz Pramoj war der Vorfahre von Seni Pramoj und von Kukrit Pramoj, die beide später Premierminister von Thailand wurden. Die gegenwärtige Königin Sirikit ist ein Nachkomme des 49. Sohns von Rama II., Prinz Nuam, der die Snidwongse-Familie begründete.

    Nur wenige Tage nach der Ordination seines Sohnes Prinz Mongkut, dem späteren König Rama IV., zum Mönch im Wat Bowonniwet wurde Rama II. sehr krank. Er ließ sich zunächst mit traditioneller thailändischer Medizin behandeln, was aber zu keiner Besserung führte. Die zu spät hinzugezogenen Hofärzte konnten am 21. Juli 1824 nur noch seinen Tod feststellen. Sein ältester Sohn, Prinz Chetsadabodin, wurde wenig später als sein Nachfolger zum König Nang Klao (später Rama III.) gekrönt."

    Name:  22222.jpg
Hits: 321
Größe:  18,3 KB

    0 Not allowed! Not allowed!
    Der frühe Vogel fängt den Wurm,
    aber die zweite Maus bekommt den Käse.

  6. #16
    Mitglied Avatar von schorschilia
    Registriert seit
    06.08.2013
    Ort
    Bern
    Alter
    64
    Beiträge
    962
    Thumbs Up/Down
    Received: 165/0
    Given: 289/2

    AW: Das thailändische Königshaus

    Eine Dokumentation über König Bhumibol des Westschweizer Fernsehens


    1 Not allowed! Not allowed!
    Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich´s Wetter oder es bleibt wie es ist

  7. #17
    Mitglied Avatar von schorschilia
    Registriert seit
    06.08.2013
    Ort
    Bern
    Alter
    64
    Beiträge
    962
    Thumbs Up/Down
    Received: 165/0
    Given: 289/2

    AW: Das thailändische Königshaus

    Aus der Waadtländer Medien - Welt

    Im Alter von fünf Jahren – 1933 – war Bhumibol mit seiner Mutter und den zwei Geschwistern nach Lausanne gezogen; sein Vater war bereits 1929 nach einem Nierenversagen verstorben. Der kleine Prinz besuchte mit seinem grösseren Bruder Ananda, dem damaligen Thronfolger und späteren König, die private Ecole Nouvelle de la Suisse Romande im Lausanner Stadtteil Chailly, während seine Schwester Galyani auf eine Mädchenschule ging................
    https://blog.nationalmuseum.ch/2021/...qqyOG33sAjRzTQ

    1 Not allowed! Not allowed!
    Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich´s Wetter oder es bleibt wie es ist

Ähnliche Themen

  1. Thailändische Tätowierkunst
    Von im Forum AllerWelts News / Smalltalk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 18:21
  2. Der Thailändische Singlemarkt
    Von Hua Hin im Forum AllerWelts News / Smalltalk
    Antworten: 308
    Letzter Beitrag: 04.11.2007, 00:49
  3. Thailändische Schauspielkunst
    Von im Forum AllerWelts News / Smalltalk
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.12.2006, 15:50

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •